Auffüllen vs. Neubeklebung

Viele Kunden kommen zu mir mit einer Bitte, eine Korrektur bzw. Auffüllen einer bereits bestehenden Wimpernverlängerung, die oft auch zum Teil von einer anderen Kosmetikerin gemacht wurde, vorzunehmen. Deswegen möchte ich in diesem Beitrag  der Frage nachgehen: Warum es sinnvoller ist, statt einer Korrektur der Wimpernverlängerung, die alte Wimpernverlängerung komplett zu entfernen und eine neue Wimpernverlängerung durchzuführen.
Zuerst lasst uns sich mit dem Unterschied der zwei Begrifflichkeiten „Auffüllen “ und „Neubeklebung“ auseinandersetzen.

Das Auffüllen der Wimpern ist eine Prozedur, die darauf gerichtet ist, den ästhetischen Look von Wimpernverlängerung aufzufrischen. Mit anderen Worten, bringen wir die Wimpernverlängerung, nach zwei bis maximal drei Wochen wieder in Form. Diese Prozedur kann durchgeführt werden, wenn noch mindestens 50% der künstlichen Wimpern vorhanden sind. Wenn Sie die Wimpernverlängerung mehr als drei Wochen tragen, sind höchstwahrscheinlich weniger als 50% der Wimpern verblieben, und man sollte diese lieber entfernen und neue aufsetzen. Diese Technik wird dann als Neubeklebung bezeichnet. Neubeklebung ist eine komplexe Prozedur, welche die komplette Entfernung der aufgetragenen Wimpern sowie die komplett neue Wimpernverlängerung beinhaltet.

Wieso ich kein Auffüllen der Wimpern empfehle:

✓ Während der Entfernung werden die Wimpern komplett vom „alten“ Kleber und solchen Verunreinigungen, wie Staub, Make-Up-Reste, Exkremente der Haut, bereinigt. Auch die Augenlider werden gründlich gereinigt, damit die Wimpernverlängerung auf gut gereinigte, ölfreie Wimpern aufgetragen wird und später länger hält. Die Korrektur bzw. das Auffüllen bietet solche Möglichkeit nicht.

✓ Im Vergleich zu einer Korrektur der Nägel, hat das Entfernen und die komplett neue Wimpernverlängerung auf die Wimpern eine positivere Wirkung als die Korrektur. Wie es in der Praxis der Fall ist, kann eine häufige Korrektur den Zustand der Naturwimpern verschlechtern, was bei einer neuen Wimpernverlängerung nicht passieren kann.

✓ Jeglicher Kleber verliert mit der Zeit die Wirkung. Bei einer Korrektur werden die Wimpern, die bei der ersten Verlängerung übrig geblieben sind, mit größter Wahrscheinlichkeit schneller ausfallen, da an dieser Stelle der Kleber schneller die Wirkung verliert, als der neue Kleber. Im Endeffekt verlieren die Wimpern schneller die schöne Form, als bei einer neuen Wimpernverlängerung. Das heißt, dass man bei einer Korrektur, um die Wimpern in Form zu halten, die Kosmetikerin jede zwei Wochen besuchen müsste.

✓ Die Korrektur der Wimpern beansprucht häufig die gleiche Zeit, wie die Wimpernverlängerung. Jedoch ist diese Art von Arbeit viel aufwendiger als eine komplett neue Verängerung. Deshalb ist die Korrektur der Wimpern nicht viel billiger als die Wimpernverlängerung.

✓ Mit einer Wimpernverlängerung können Sie nicht zwischen den Wimpern reinigen, was unbedingt gemacht werden muss: aus hygienischer Sicht und für die Gesundheit Ihrer Augen. Deshalb ist es empfehlenswert eine Korrektur nur bei Extremfällen und nicht mehr als ein Mal nach der ersten Wimpernverlängerung vorzunehmen.

✓ Jede Kosmetikerin arbeitet mit unterschiedlichen Materialien, sehr oft von verschiedenen Herstel lern. Dementsprechend werden die Wimpern, sich äußerlich voneinander unterscheiden: durch ihre Dicke, die Biegung, Mattigkeit oder dem Glanz. Außerdem trifft man auf teilweise auf qualitativ minderwertige Wimpernverlängerungen, bei denen die Wimpern nicht parallel und gerade sitzen, zu viel Kleber beinhalten oder verklebt sind: dann hat man keine andere Wahl, als eine komplett neue Wimpernverlängerung durchzuführen.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass es effektiver ist, sich einmal in 4 bis 6 Wochen eine neue Wimpernverlängerung machen zu lassen, statt die Wimpern jede zwei Wochen zu korrigieren. In ersten Fall sehen die Wimpern viel schöner aus, viel frischer und halten länger.